Eine Blockkonstruktion ist dicht, dauerhaft und atmungsaktiv

Nach Planung des Blockhauses erhalten die Blockbohlen -gemäß den Bauzeichnungen- in der Fabrik millimetergenaue Eckverkämmungen, so dass die verschiedenen Bauteile passgenau ineinander greifen.

Da Holz ein Naturstoff ist, stellt es eigene Anforderungen an die Blockbautechnik. Honkamajat hat darin lange Berufserfahrungen und berücksichtigt daher beim Blockbau u.a. folgende Eigenschaften:

Beständigkeit – Ein Blockhaus hält sogar Erdbeben stand
Die Blockwände von Honkamajat sind in der Struktur robust und von guter Haltbarkeit.
Aus diesem Grund widerstehen sie hervorragend den Belastungen und Spannungen, die auf sie einwirken. Ein Blockhaus hält sogar Erdbeben stand.

Holz „lebt“, das will berücksichtigt sein
Jede einzelne Blockbohle schrumpft mit der Zeit um einige Millimeter, welches einen Gesamt-Setzungsprozess von einigen Zentimetern zur Folge hat. Dieser natürlichen Setzeigenschaft der Blockstruktur wird bei Honkamajat u.a. dadurch Rechnung getragen, dass Setzungs-Spielräume vorgesehen sind und an den Wänden und beim Dach Rutscheisen zum Einsatz kommen.

Der Setzprozess des Holzes ist nicht zu verhindern, doch bei der Herstellung wird mit speziellen Fräs- und Trocknungstechniken versucht, diesen Effekt zu minimieren. Auch eine 2- oder mehrfache Lamellierung der Blocks hält den Setzungsprozess kleiner als ein Massivblock. Parallel dazu verbessern sich zudem die Festigkeitswerte der Blockwand.

Abgedichtete Energieeffizienz
Eine Blockbohlenwand ist atmungsaktiv und hält Zimmerwärme und -feuchte im angenehmen Gleichgewicht. Das hat jedoch keine Auswirkungen auf die Dichte der Wand bzw. auf die Luftzirkulation durch die Wandkonstruktion. Was im Wesentlichen die Dichte beeinflusst sind die Abdichtungen zwischen den Blocks, an Ecken und Öffnungen.

Einzigartiger ”Tiivishirsi”-Wandaufbau
Effiziente Dichtheit hat Auswirkungen auf den Energieverbrauch des Hauses. Die patentierte Honkamajat - EPDM-Gummiabdichtung verbessert die Abdichtung der Wände nachweislich ganz wesentlich. Solch dichte Blockwände, gemeinsam mit anderen abdichtenden Elementen wie Spannbolzen und spannende Federnägel im Giebelwandbereich, erzielen einen ganz enorm dichten Wandaufbau.

Feuchtigkeitsänderungen und Eigenschaften der Wärmeisolierung
Eine Blockwand gleicht Feuchtigkeitsschwankungen der Umgebung aus. Die Fähigkeit des Holzes, Feuchtigkeit zu binden, beeinflusst jedoch nicht die Dichte einer Wand. Anders gesagt, kleine Feuchtebelastungen verändern nicht die Holzstruktur, sofern die Feuchtigkeit später trocknen kann.

Honkamajat empfiehlt eine Oberflächenbehandlung mit passenden Mitteln auf der Außenseite, die die Blocks vor Umweltschäden schützen. Allerdings nicht so, dass auf der Blockoberfläche eine trocknungshemmende Schicht aufgetragen wird.

Die wärmeisolierenden Eigenschaften einer Blockwand hängen von der Wandstärke ab. Je dicker eine Blockwand, umso besser deren Wärme-Isoliereigenschaften. Möchte man diese Eigenschaft verbessern, so muss Zusatzisolierung auf der Innen- oder Außenseite der Wand auftragen werden.